Wir pflanzen Zukunft

Volksbank Karlsruhe Baden-Baden förderte die Wiederaufforstung von 3.000 Bäumen in den Rheinauen.

Anfang Oktober pflanzten Ralf Mannherz, Bereichsdirektor für den Regionalmarkt Hardt und seine Filialleiter Anton Grübel (Eggenstein), Björn Eichler (Leopoldshafen) und Michael Streichsbier (Linkenheim) Anfang Oktober im Hardtwald symbolisch für Ihre Kunden Stieleichen-Setzlinge. Unterstützt wurden sie durch die Bürgermeister von Eggenstein-Leopoldshafen Bernd Stober und Linkenheim-Hochstetten, Michael Möslang. Zuvor hatte das Forstrevier Rheinaue pro Gemeinde je 1.500 junge Bäume gepflanzt.

Nahezu 3.000 Volksbank-Kunden hatten etwas Gutes getan, denn durch die Eröffnung eines Kontos zur Geburt eines Kindes, für den Erwerb von jeweils zehn Gewinnsparlosen sowie den Abschluss von GewinnparenPlus oder einer Nachhaltigkeitsvariante von "VermögenPlus" konnte so ein Baum gepflanzt werden. Die Kunden erhielten als kleines Dankeschön und zur Erinnerung ein Zertifikat. Die Aktion wird noch bis Ende des Jahres weitergeführt.

Für die "Banker" passt die Baumpflanzaktion ihres Hauses sehr gut zur genossenschaftlichen Idee, in der das Thema Nachhaltigkeit traditionell eine große Rolle spielt. "Über das reine Bankgeschäft hinaus pflegen wir eine sehr enge Verbundenheit mit der Region und den Menschen, die hier wohnen", betont Ralf Mannherz. Das soziale Engagement der Volksbank Karlsruhe Baden-Baden konzentriere sich daher nicht nur auf gemeinnützige Einrichtungen oder Vereine, sondern zunehmend auch auf die Förderung von Projekten zur Nachhaltigkeit. "Wir alle sind gefordert, unseren nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen. Und hierbei zählt jeder noch so kleine Baustein, der uns diesem Ziel näherbringt", sagt Marketingleiter Jürgen Burst.

"Das große Ziel dieser Maßnahme ist die Wiederbewaldung von Schadflächen, die durch das Eschentriebsterben entstanden sind", so Lothar Himmel und der zuständige Revierleiter Friedhelm Booms vom Forstamt des Landkreises Karlsruhe. Verantwortlich für die Schäden ist ein Pilz, der die Wasserversorgung in den Zweigen unterbricht und so die im Auewald  verbreitete Esche zum Absterben bringt. Somit bedankten sich bei der Volksbank die für diese Pflanzaktion 30.000 EUR bereit gestellt hatten. Das ganze ist eine vorbildliche Sache, so Bernd Stober und Michael Möslang, die von der Aktion Ihrer örtlichen Bank sichtlich begeistert waren.